S&P Li­fe and Pen­si­onVor­sor­ge­pla­nung für Gross­un­ter­neh­men, Ver­bän­de, Be­hör­den

Be­ra­tung, Ana­ly­se, Pla­nung und Um­set­zung von Vor­sor­ge­lö­sun­gen

Zu­neh­men­de Le­ben­s­er­war­tun­gen, ge­setz­li­che Re­gu­lie­run­gen, Um­ver­tei­lun­gen des Vor­sor­ge­gel­des und sin­ken­de Ren­di­ten stel­len ho­he An­for­de­run­gen an ei­ne ge­sun­de Vor­sor­ge­lö­sung. Wir sind spe­zia­li­siert auf al­le The­men rund um die be­ruf­li­che Vor­sor­ge und un­ter­stüt­zen un­se­re Kun­den da­bei ei­ne pas­sen­de Lö­sung zu rea­li­sie­ren.

 

 Ih­re An­sp­rech­part­ner bei S&P Li­fe and Pen­si­on

1.  Be­ra­tungs­leis­tun­gen und Ana­ly­sen

Vor­stu­die, Ana­ly­se und Zu­sam­men­stel­lung der IST-Si­tua­ti­on «be­ruf­li­che Vor­sor­ge», Er­ar­bei­tung Fra­ge­ka­ta­log bzw. Fest­stel­lung Be­dürf­nis­se und Prio­ri­tä­ten in Be­zug auf:

  • An­for­de­run­gen an Qua­li­tät und Ef­fi­zi­enz
  • Ri­si­ko- und Ver­wal­tungs­kos­ten
  • Or­ga­ni­sa­ti­ons­form der Pen­si­ons­kas­se
  • Ri­si­ko­l­eis­tun­gen und Spar­plan
  • Ka­pi­tal­an­la­ge Pen­si­ons­kas­se
  • Ren­ten­si­tua­ti­on

Ziel­de­fini­ti­on und Fest­le­gung des Auf­trags

2.  Aus­ar­bei­tung Pen­si­ons­kas­sen­kon­zept

Grob­kon­zept Aus­ar­bei­tung schrift­li­ches Kon­zept­pa­pier, be­ste­hend aus:

  • Opti­mie­rungs­vor­schlä­gen aus Vor­stu­die
  • De­fi­nie­rung Bench­mark
  • Aus­ar­bei­tung Leis­tungs­plan
  • Ver­g­leich und Ent­scheid: Sam­mel­s­tif­tung, teil­au­to­no­me
    oder au­to­no­me Stif­tung?

De­tail­kon­zept

  • Rich­tig­keit der Prä­mi­en­be­rech­nung und der Ver­trags­merk­ma­le
  • Ab­wei­chung von Vor­ga­ben und Ab­spra­chen
  • Ab­schluss­ge­spräche und Schluss­be­richt

3.  Aus­sch­rei­bun­gen und Kos­ten-/ Leis­tungs­ver­g­lei­che

Eva­lua­ti­on und Ver­hand­lung

  • De­fini­ti­on Aus­sch­rei­bung­s­um­fang: Sam­mel­s­tif­tung, Rück­de­ckung, Ver­wal­tung / Ge­schäfts­füh­rung, Ver­mö­gens­ver­wal­tung, PK-Ex­per­ten
  • An­bie­ter­se­lek­ti­on
  • Zu­sam­men­stel­lung und St­reu­ung Aus­sch­rei­bungs­un­ter­la­gen

An­ge­bots­ver­g­leich

  • Of­fert­ver­g­leich nach quan­ti­ta­ti­ven und qua­li­ta­ti­ven Merk­ma­len
  • Kon­trol­le Re­g­le­men­te

Ver­hand­lungs­durch­füh­rung

  • Aus­wahl von po­ten­zi­el­len An­bie­tern nach Kri­te­ri­en des Aus­schluss­ver­fah­rens
  • Ver­hand­lun­gen (markt­ge­rech­tes Pri­cing, Spe­zial­be­din­gun­gen, Opti­mie­rung Plan­ge­stal­tung)

Be­schluss und Um­set­zung

  • Ver­trags­ab­schluss und Ab­rech­nung
  • In­for­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung bzw. Kom­mu­ni­ka­ti­on an die Ver­si­cher­ten
  • Ka­pi­tal- und Da­ten­trans­fer

4.  Über­wa­chung und Kon­trol­le

Nach­kon­trol­le

  • Re­g­le­men­te, Kos­ten, Prä­mi­en, Spe­zial­be­din­gun­gen
  • Vor­sor­ge­aus­wei­se der Ver­si­cher­ten

Lau­fen­de Über­wa­chung

 

Mit­g­lied­schaf­ten:

  • Pen­si­ons­kas­sen­ver­ban­des (ASIP)
  • Swiss In­suran­ce Bro­ker As­so­cia­ti­on (SI­BA)
  • VVP Ver­band Ver­wal­tungs­fach­leu­te für Per­so­nal­vor­sor­ge
Selb­st­re­gu­lie­rung­s­or­ga­ni­sa­ti­on (SRO):
  • VQF